Eine Woche Mathe in Münster

Nachdem Herr Volkmann mich im April auf die „Schülerakademie für Mathematik und Informatik“ aufmerksam gemacht hatte, bewarb ich mich auch bald darauf mit der Hoffnung, eine Woche lang an einem mathematischen Projekt arbeiten zu dürfen. Im Juni erfuhr ich dann, dass ich tatsächlich eine der 100 glücklichen Auserwählten war, die an der Schülerakademie teilnehmen konnte.

Ende August fuhr ich in Richtung Münster und lernte meine Arbeitsgruppe kennen. Wir hatten zuvor eine Projektauswahl treffen dürfen. Ich lernte also zusammen mit sechs weiteren Mathecracks eine Woche lang viele interessante Dinge zum Thema „Geheime Botschaften“. Von der einfachen Caesar-Verschlüsselung über das RSA-Kryptosystem bis hin zu Elliptischen Kurven haben wir einiges in dieser kurzen Zeit gelernt.

Auch neben unseren Gruppensitzungen hatten wir die Gelegenheit uns Vorträge über Mathematik, Informatik oder aber auch zu dualen Studiengängen verschiedener Firmen anzuhören. Abschließend lässt sich sagen, dass ich nicht nur etwas lernen konnte, für was man im normalen Unterricht nicht genug Zeit hat, sondern dass ich auch super Leute kennenlernen konnte.

Lena Heiß (Q2)