Sechs Kolleginnen und Kollegen zum Brandschutzhelfer/Brandschutzhelferin ausgebildet

Richtiges Handeln kann im Notfall Leben retten! Schule ist ein Ort, an dem viele Menschen zusammenkommen, viel Leben stattfindet und gelacht wird, bei dem aber auch schnell einmal etwas passieren kann. Der Ausbruch eines Feuers ist dabei wohl eine Situation, die niemand von uns erleben möchte. Doch gerade die Zunahme digitaler Medien im Zusammenhang mit Akkumulatoren und Stromnutzung erhöhen das Potential, dass mal etwas passieren kann, wenn man diese nicht fachgerecht nutzt und aufbewahrt.

Um dennoch im Ernstfall vorbereitet zu sein, üben wir jedes Schuljahr zweimal mit den Schülerinnen und Schülern den zügigen und geordneten Rückzug aus dem Gebäude, damit Abläufe und Verhaltensregeln bekannt sind.

 

In der vergangenen Woche wurden zudem sechs Kolleginnen und Kollegen zu Brandschutzhelfern/
Brandschutzheferinnen ausgebildet. Sie wurden einerseits im Umgang mit dem Feuerlöscher geschult, um Entstehungsbrände löschen und somit größere Brände bestenfalls verhindern zu können. Andererseits wurden sie dafür sensibilisiert, auf die Einhaltung vorgeschriebener Brandschutzregeln zu achten, Schwachstellen zu erkennen und zu melden.