ÜMI-Kinder bastelten Geschenke für Seniorinnen und Senioren

Nach einer sehr schönen Weihnachtsfeier im Kollegenkreis und einer würdigen Verabschiedung des Kollegen Ueberberg, der unter anderem mehrmals in den letzten Jahren mit dem A Capella –Chor in der Seniorenresidenz Lerbacher Wald aufgetreten war, eilten Frau Kind, Frau Doenhardt-Klein, Frau Rolauf, Herr Krautkrämer und Frau Verroul mit einem Karton voller Geschenke in das Seniorenwohnheim Lerbacher Wald.

Seit letztem Jahr basteln in der Vorweihnachtszeit alle ÜMI-Kinder Geschenke für die Seniorinnen und Senioren, die nichts mehr zu Weihnachten geschenkt bekommen. So konnte das AMG 30 wunderschöne Türbilder abliefern, die mit weißen Federn und Engeln Geborgenheit für das Jahr 2018 übermitteln sollten. Hier gilt unser Dank Frau Böcken und Frau Dickers von der ÜMI und NAMI, die immer wieder mit schönen kreativen Ideen aufwarten.
Natürlich gab es zunächst Reden: Herr Devadas, Heimleiter, wies darauf hin, wie viele schöne Unternehmungen im letzten Jahr stattgefunden haben: Unterrichtsbesuche, Plätzchenbacken, Drachen bauen, gemeinsames Lesen, Sitzgymnastik, Teilnahme am AMG-Weihnachtskonzert, viele Spielenachmittage, Erste Hilfe-Veranstaltungen und noch vieles mehr ! Sogar die Weihnachtsbäume im Seniorenheim wurden in diesem Jahr von Schülerinnen und Schülern des AMG geschmückt. Er dankte Frau Kind und Frau Doenhardt-Klein und allen Beteiligten, Herrn Krautkrämer für seine musikalischen Beiträge. Auch seinem Personal dankte er, hier sind besonders Frau Stimac und Frau Malz zu erwähnen.

Frau Verroul skizzierte kurz die Entstehungsgeschichte dieser Partnerschaft. Das Modell, sich immer kleine Module vorzunehmen und keine zu großen Aktivitäten, hat sich in der Praxis hervorragend bewährt. So konnten sehr viele Schülerinnen und Schüler an vielen Unternehmungen teilnehmen, ohne dass die Schule dabei zu kurz gekommen wäre. Beim A Capella-Singen am 11.12.17 nahmen über 50 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Herrn Lurtz teil und boten dem geneigten Publikum ein wunderschönes Programm.
Die Unbekümmertheit der Schülerinnen und Schüler, mit der sie auf die älteren Herrschaften zugehen und eben auch beherzt anpacken, wenn ein Rollstuhl zu schieben oder ein Rollator über Hindernisse wie Treppenstufen zu heben ist, erfreut alle Beteiligten sehr. Schülerinnen und Schüler begleiten Seniorinnen und Senioren auf Ausflügen und haben Einblicke in die täglichen Probleme älterer Menschen. Natürlich durfte ein Ausblick auf das Jahr 2018 nicht fehlen: zunächst will man eine kleine Winterpause einlegen, da die vielen Aktivitäten in den letzten Monaten beide Institutionen an den Rand ihrer Möglichkeiten brachten. Der Besitzerwechsel der Heimgruppe „Margarethenhöhe“, zu der der Lerbacher Wald gehört, bringt zudem viele neue Herausforderungen für diesen mit sich – vieles wird evaluiert und überarbeitet, Änderungen werfen ihre Schatten voraus.

Aber alle sind sich einig: diese Partnerschaft ist ein großer Gewinn für beide Einrichtungen !
Nun wurden Geschenke ausgetauscht, Plätzchen genascht und Kaffee getrunken. Herr Krautkrämer brachte in seiner bekannten humorvollen und nachhaltigen Weise alle zum Singen – zumal die Auswahl der Lieder, die er auf der Gitarre begleitete, stimmte – die alten Herrschaften kannten zum Teil sogar die dritte Strophe von „O Tannenbaum“ auswendig und hatten Tränen in den Augen bei „O du fröhliche ….“. Nach diesem offiziellen Teil saßen alle noch lange gemütlich zusammen und tauschten Weihnachtsgedanken aus. Für die begleitenden Kolleginnen und Herrn Krautkrämer ein guter Anlass, den Stress der letzten Schultage endlich hinter sich zu lassen.

Annegret Verroul