Touch Tomorrow Truck

Der Touch-Tomorrow-Truck war eine neue und spannende Erfahrung! Denn man bekam die Möglichkeit, sehr moderne und erst vor kurzer Zeit entwickelte Erfindungen interaktiv kennenzulernen und auszuprobieren. Dabei hatte man nicht nur Experimentierspaß, sondern lernte gleichzeitig bei jeder Station – durch diverse Touchbildschirme – viel über den jeweiligen Technologiebereich.

Bereits beim äußeren Anblick des zweistöckigen LKWs ahnte man, dass der Truck sicherlich die eine oder andere Überraschung beherbergt. Daraufhin ließen beim Eintreten die 70 verbauten Computer und weiteren montierten Technologien das Kraftfahrzeug zu einem High-Tech-Truck werden.

Im LKW durfte ich die Erfahrung machen, dass unsere technologischen Möglichkeiten bereits viel fortgeschrittener sind, als ich vermutete. Zum Beispiel faszinierte mich das Zusammenbauen eines kleinen Motors mit der Hilfe einer speziellen Brille, die mir gezeigt hatte, was ich mit den vor mir liegenden Einzelteilen tun musste. Oder auch das „Videospielen“ mit einem auf Gedankenströme reagierenden Gerät war für uns sehr spannend. Am Ende waren die vier Schulstunden im Truck ein toller Exkurs in die MINT-Welt und damit auch in die Zukunft.

Aurelius Gatzweiler (Q2)

Fotos: Oskar Gebel (Q2)

Der Kölner Stadtanzeiger berichtete über den Touch-Tomorrow-Truck vor dem AMG in seiner Ausgabe vom 12.09.2019