Medienscouts Netzwerktreffen 2019

Am Donnerstag den 5.12.19 war es wieder soweit. Wir und andere Medienscouts aus verschiedenen Schulen des rheinisch-bergischen Kreises kamen im Kreishaus in Bergisch Gladbach zum Jahresabschluss zusammen. Zuerst tauschten wir uns über neue Sachen aus, die passiert sind‚ seitdem wir uns das letzte Mal getroffen hatten. Danach stand das Thema ‚Instagram‘ im Mittelpunkt, unter anderem auch die Suche nach dem „Iron-Influencer“. Man konnte „Iron-Influencer“ werden, indem man das perfekte Instagramprofil erstellt und als „Influencer“ Follower sammelt und Geld mit Werbeverträgen verdient.

Wir teilten uns in Gruppen auf und legten los. Wegen des Datenschutzes und Urheberrechten machten wir das nicht digital, sondern auf einem Blatt Papier. Wie in der App selbst gab es auch im Spiel allgemeine Geschäftsbedingungen, die ein Instagramer einhalten muss. Dabei stellten die leitenden Personen dieser Veranstaltung die Geschäftsleitung von Instagram dar. Beispielsweise war die Voraussetzung, um unser Konto freizuschalten, dass das Profil einen Namen und ein Profilbild besitzt.

Nachdem dieser Schritt bewältigt war, war es Zeit, Verträge zu schließen und Follower zu sammeln. Zur Auswahl standen Fashion-, Sport-‚ Food- und Beauty Verträge, die mit realen Vertragspartnern ausgehandelt werden mussten. Dabei wurde stets auf die realen Bedingungen geachtet, was wie wir finden ziemlich lehrreich war. Uns war vorher nie so wirklich bewusst, dass es bestimmte Bedingungen gibt, um Kooperationen mit verschiedenen Firmen einzugehen oder dass die Firma bestimmen kann, was ein Influencer hochzuladen hat. In diesem Fall war zum Beispiel die Bedingung bei dem Sportvertrag, dass jeder 5 Liegestütze macht und Sportmarken in die Kamera hält. Das haben wir natürlich zusammen sportlich bewältigt.

Wir konnten das Spiel mit einem hervorragenden 3. Platz abschließen.

Zusammenfassend konnten wir erneut Erfahrungen und Einblicke im Umgang mit der App Instagram sammeln, die wir in der Zukunft bei unseren eigenen Vorhaben gut einbringen können.

Leonie Krey (9b)