Die Regionalrunde der Mathematik-Olympiade 2019/2020 beschert den Schülerinnen und Schülern des Albertus-Magnus-Gymnasiums einen Goldregen

„Die Mathematik ist mehr ein Tun als eine Lehre“ (L. E. J. Brouwer)

So konnten bei der deutschlandweiten Mathematik-Olympiade 2019/2020 auch Schülerinnen und Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums ihr Können auf die Proben stellen.

In mehreren Runden mussten sie anspruchsvolle Aufgaben lösen, die ihr logisches Denken, ihre Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden voraussetzten und prüften. 

Der Wettbewerb hat am AMG bereits eine lange Tradition und auch im Jahr 2019 konnte eine sehr erfolgreiche Teilnahme verzeichnet werden.

In der Schulrunde nahmen im Rheinisch-Bergischen-Kreis sechs Gymnasien mit insgesamt 173 Schülerinnen und Schülern teil.

An der zweiten Runde, der Regionalrunde, am 16.11.19 stellten anschließend 48 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis, wovon 16 Schülerinnen und Schüler das AMG besuchen.

Im Rahmen der Siegerehrung, am 29.01.20 an der Freiherr-von-Stein Schule in Rösrath erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den Regionalkoordinatorinnen, Dr. Eva Lück und Tanja Witteck, ihre wohlverdienten Auszeichnungen. Zudem wurden sie dank einer finanziellen Spende der Sparkasse mit kleinen Preisen belohnt.

Das AMG war auf allen ersten drei Plätzen vertreten und so konnten sich Vera E. (Stufe 5), Tobias S. (Stufe 5) und Robin K. (Stufe 9) über einen 3. Platz freuen. Den 2. Platz sicherte sich Greta H. (Stufe 6) und mit einem ausgezeichneten 1. Platz konnten Theresa W. (Stufe 5), Johanna H. (Stufe 5), Constantin K. (Stufe 7), Jong K. H. (Stufe 9) und Adrian G. (Stufe Q2) den Wettbewerb abschließen. Damit gingen fünf der acht ersten Plätze an die Schülerinnen und Schüler des AMGs, was einen herausragenden Erfolg darstellt.

Aber es bleibt weiterhin spannend, denn am 22.02 geht es in die Landesrunde, an der mit Johanna H. und Constantin K. auch eine Schülerin und ein Schüler des AMGs vertreten sein werden.

Trotzdem möchten wir schon zu diesem Zeitpunkt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich zu ihrem Erfolg gratulieren und drücken den Schülerinnen und Schülern für die nächsten Runden die Daumen.

Philine Wedemeyer