Verabschiedung Frau Verroul Elternpflegschaft

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

es war sehr nett, sich in dieser schnelllebigen Zeit vor der letzten Schulpflegschaftssitzung einen Moment zu reservieren, um in Ruhe Abschied nehmen zu können.

Bei schönstem Sonnenschein hatten Frau Burgwinkel und Frau Moscho einen Umtrunk draußen vorbereitet, an dem fast alle teilnahmen. Es gab wie verabredet keine Reden, sondern „Splitter“: jeder, der etwas sagen wollte, tat es, und ich konnte ein paar Anekdoten von meinem Anfang am AMG Februar 2011 erzählen. Es war nicht einfach, mit zwei Frauen in die Leitung einzusteigen, aber Frau Sanio und ich standen immer unseren Mann und gaben dem AMG viele Strukturen. Ich will hier auf keinen Fall aufzählen, was wir alles erreicht haben, aber möchte darauf hinweisen, dass ich das Fahrradtraining an das AMG geholt habe und Jugend Aktiv. Ich habe an die 40 Schülerinnen und Schüler mit dem Sauzay-Programm ausgetauscht mit dem Lycée Richelieu in Rueil Malmaison für jeweils drei Monate, und die Inklusion und dann Integration fest am AMG verankert. Alles nie alleine, sondern mit enormer Unterstützung aus dem Kollegium und immer wieder aus Ihren / euren Reihen. Dafür möchte ich mich in aller Form bedanken.

Mit Ihnen und euch habe ich drei Sponsorenläufe durchgeführt, die dem AMG viel Geld eingebracht haben. Besonders stolz bin ich auf den dritten Lauf, weil wir da auch Geld für einen sozialen Zweck erlaufen haben: wir konnten das heilpädagogische Heim in der Broicher Straße mit einer fünfstelligen Summe für die Anschaffung eines lange nötigen Autos unterstützen.

Mein besonderer Dank gilt Ihnen, Frau Burgwinkel und Frau Moscho. Sie Beiden haben in langen Jahren die Schulpflegschaft dieser Schule geleitet und fest in der Hand gehabt. Sie arbeiten in vielen Gremien mit, nicht zuletzt in der Steuergruppe. Hier leisten wir ganz wichtige Arbeit für das AMG. Sie haben immer das Wohl der Schule im Auge und drängen auf Austausch mit der Schulleitung. Es war nie ein Gegeneinander, sondern immer ein Miteinander. Besonders im letzten Jahr des change process haben Sie Herrn Faymonville und mich sehr unterstützt. Dafür bedanke ich mich.

Bedanken möchte ich mich auch für die wunderbaren Geschenke: das schöne Poster, das spontan im Hof entstand und sehr nette Formulierungen enthält, die Spende für die DFG-Kasse und den großzügigen Restaurant-Gutschein – mit der Wahl des Restaurants haben Sie ins Schwarze getroffen! Die äußerst lustige optimistische Karte „Happy Ruhestand“ lässt mich hoffen auf schöne Zeiten mit meinem Mann im Pool mit Cocktail in der Hand und einem breiten Lächeln im Gesicht.

Ich wünsche Ihnen und euch alles Gute für die Zukunft, möge das AMG seinen Weg weitergehen und ein besonderes Gymnasium bleiben!

 

Mit freundlichen Grüßen     Annegret Verroul