Romane für Jung und Alt – Lesenachmittag im Lerbacher Wald

Bei vorweihnachtlichem Punsch und Plätzchen fand am 29. November der alljährliche Lesenachmittag im Rahmen des Sozialprojekts mit dem Lerbacher Wald statt, bei dem SchülerInnen und SeniorInnen sich gegenseitig ihre Lieblingsbücher vorstellten. Dabei trafen aktuelle (Jugend-)Bücher wie TKKG auf über 100 Jahre alte Romane wie Piddel Hundertmark – aber auch die „Klassiker“ wie Emil und die Detektive durften natürlich nicht fehlen. Wie von selbst ergab sich daraus der Austausch über den Stellenwert von Büchern und Lesen damals und heute, aber auch von Reiseerfahrungen wurde angelehnt an Hape Kerkelings Ich bin dann mal weg angeregt berichtet. Wie gebannt waren die SchülerInnen vor allem von den persönlichen Erlebnissen, die die BewohnerInnen des Lerbacher Waldes mit ihren Büchern verbinden, und die zu vielen Fragen zur Kindheit der SeniorInnen anregten. Nach so vielen neuen Leseideen lädt der Dezember nun Jung und Alt erst recht zum Schmökern ein.

Katharina Hundt