Review – 10 Monate Mensa

Zehn Monate liegt die Einweihung der AMG-Mensa nun zurück. Seitdem hat sich viel getan. Die Mensa ist nun für die Schüler ein fester Bestandteil des Schulalltags. In den Pausen verkaufen ehrenamtlich tätige Mütter nahrreiche Snacks, in der langen Stundenpause wird jedem Schüler ein warmes Mittagessen zum günstigen Preis geboten. Dies soll helfen, die oft langen und harten Schultage besser zu überstehen.

Was vor der Einweihung der Mensa für viele Schüler schier unmöglich schien, scheint jetzt doch Realität geworden zu sein. Die vielen anfänglich unlösbar erscheinenden Probleme, die zu Bauzeiten der Mensa für viel Unmut und Diskussionsstoff bei den Schülern gesorgt hatten, sind gelöst, die vielen kritischen Stimmen offenbar verstummt.

Heute freuen sich nicht nur die Schüler über eine stets gut besuchte Mensa. Auch den Lehrern scheint es im Gebäude der Mensa ganz gut zu gefallen. So findet man an jedem Schultag auch hungrige Lehrer am Buffet. Natürlich teilen die Schüler des AMG ihre Mensa gerne großzügig mit ihren Lehrern, zu denen das Verhältnis bei einem gemeinsamen Essen meist entspannter ist als im Unterricht.

Alles in allem lässt sich also sicher sagen, dass die Mensa bei allen Beteiligten gut angekommen ist. Sie gefällt sowohl den Schülern als auch den Lehrern. In diesem Sinne möchte sich das AMG bei all den Helfern bedanken, die es möglich gemacht haben, dieses Mammut-Projekt auf die Beine zu stellen. Ein ganz besonderer Dank geht an alle freiwilligen Helfer in der Mensa, die uns jeden Tag aufs Neue mit leckeren Brötchen und Nervennahrung versorgen.