MINT Summer Camp – AMG Schülerinnen und Schüler sichern sich den zweiten Platz!

Am 17.07. begannen die Sommerferien, nicht aber für die Schülerinnen und Schüler des Mathematik LKs Liesa-Marie Groß, Marten Stegers, Christian Quabeck, Lorenzo Pohl und Arman Madadi. Sie machten sich auf zum MINT-Summercamp!

Insgesamt nahmen 22 Schülerinnen und Schüler in der ersten Ferienwoche am MINT-Summercamp des Rheinisch-Bergischen Kreises in den Räumen der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach teil. Hier ging es um die Programmierung einer App zum Thema Wasser.

Am Anfang viel Theorie, danach wurde es kreativ …

In den ersten Tagen konnten die Jugendlichen Informatikkenntnisse erwerben und  erweitern.  In den Tagen darauf ging es darum das Können unter Beweis zu stellen und das Erlernte anzuwenden. In keinen Gruppen wurde an der praktischen Umsetzung der selbst gewählten App-Idee gearbeitet und getüftelt.

Am letzten Tag wurden die Ergebnisse von einer Jury, die sich aus Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke, Bernadette Godart vom Wupperverband, Prof. Dr. Peter Baeumle-Courth (FHDW) und Johannes Böhmer von der zdi-Landesgeschäftsstelle zusammensetzte, genauestens unter die Lupe genommen und  bewertet. Beurteilt wurden dabei nicht nur die Qualität, die technische Umsetzung der Projekte und die Weiterentwicklung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sondern auch die Teamfähigkeit und der soziale Umgang innerhalb der Gruppen.

AMG Schülerinnen und Schüler sichern sich einen Platz auf dem Treppchen …

Die Entscheidung fiel nicht leicht. Die Bewertung „war komplexer, als das Korrigieren einer Matheklausur“, scherzte Prof. Dr. Peter Baeumle-Courth, Dozent für Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule der Wirtschaft. Besonders überzeugen konnte das Team „StackCookie“ von der Integrierten Gesamtschule Paffrath und vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Sie entwickelten eine App, bei der ein Biber namens Justin einen Staudamm an der Dhünn-Talsperre baut.

Platz zwei sicherte sich unsere Gruppe teAMGeist. Dabei stellen wir heraus, dass unser Team als Programmier-Anfänger in die Woche ging, wohingegen bei den Wettbewerbern Vorkenntnisse vorhanden waren. Die Schülerinnen und Schüler des Mathematik LKs entwickelten eine App, die den täglichen Wasserbedarf eines Menschen berechnet. Eine tolle Leistung also!

Katharina Langenbach