Erfolgreiche Teilnahme am Förderprogramm von Jugend Aktiv

Jugend Aktiv hat sich zum Ziel gesetzt, leistungsstarke und engagierte Abiturienten zu fördern. Jedes Jahr werden an Gymnasien in NRW ein paar Schüler von den Schulen ausgewählt, die an diesem Förderprogramm teilnehmen dürfen. Am AMG waren es in diesem Schuljahr Jana Müller, Annika Neu, Thilo Zerwas und Stefan Hamburger.
Seit Herbst 2011 nahmen diese Schüler an mehreren Veranstaltungen am Wochenende teil, die über ganz NRW verteilt waren. Besonders hervorzuheben sind die Seminare von Herrn Rainer Billmaier zu Rhetorik, Umgangsformen und Zeitmanagement. So musste man im Rhetorik-Seminar vor der Gruppe einen Vortrag halten, wohlwissend, dass man mit einer Kamera aufgenommen wurde und dass die Zuhörer nicht auf den Inhalt achteten, sondern auf jeden rhetorischen und körpersprachlichen Fehler. Die Füllwörter wurden gezählt.

Ein weiterer Baustein von Jugend Aktiv war der IQ-Test, bei dem die Schüler ihr logisches und sprachliches Denken und Wissen unter Beweis stellen konnten. Dann die Coaching-Gespräche. Die Schüler wurden bei der Wahl ihres Studienganges beraten.

Die Gruppe besuchte den Landtag in Düsseldorf und konnte einem Politiker, Herrn Ralf Witzel von der FDP, durchaus kritische Fragen zu verschiedenen politischen Themen, darunter der Bildung, stellen.

Der krönende Abschluss war dann am 22.03.2012 der Empfang zur Übergabe der Teilnehmerzertifikate bei der ERGO-Versicherungsgruppe AG in Düsseldorf. Die Eltern und Frau Verroul waren geladene Gäste. Nach einigen Reden, für die Schülergruppe sprach Stefan Hamburger, und musikalischen Unterbrechungen unterhielt man sich über die zurückliegenden Wochenendseminare. In einem Punkt waren sich alle einig: die Teilnahme hat sich sehr gelohnt! Der Abend klang bei einem sehr leckeren Finger-Food-Büffet aus.

Jugend Aktiv, ein Verein zur Förderung von Initiative und Verantwortung der Jugend e.V., hat in der BRD schon über 2000 begabte junge Leute gefördert. Von diesen Absolventen hat noch niemand das Studium abgebrochen – eine erstaunliche Tatsache, wenn man bedenkt, dass es an sich 30 % Studienabbrecher gibt.
Der Verein wird unterstützt von namhaften Firmen und Einrichtungen: man setzt auf Netzwerk und das Prinzip ist, dass Wissenschaftler, Banker und Wirtschaftler jungen Leuten Zeit opfern und sie anhören, unterstützen und auf ihrem Weg begleiten. Im besten Fall werden diese jungen Leute dann später ebenso handeln.
Eines steht schon jetzt fest: das AMG darf auch im nächsten Schuljahr junge Menschen am Programm teilnehmen lassen!