Das AMG-Schulkonzert 2012

Am 22. März 2012 setzte das Albertus-Magnus-Gymnasium mit dem Schulkonzert eine langjährige Tradition auch in diesem Jahr fort. Schon bevor das Konzert um 19:30 Uhr begann, war die Aula der Schule bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Publikum, bestehend aus Schülern, Lehrern, Eltern, Geschwistern, Freunden und Verwandten der Musiker wurde in diesem Jahr durch ein internationales Publikum erweitert, da auch die in dieser Woche anwesenden Gastschüler und –lehrer der Partnerschulen aus den Niederlanden, Frankreich und Spanien das Schulkonzert verfolgten.

Die Oberstufenschülerinnen Iris Proff und Melike Nurdogan geleiteten als Moderatorinnen die Konzertbesucher durch den Abend. Sie erklärten, dass das Konzert sowohl Ergebnis der intensiven Probentage in Altenberg sei, von der die jungen Musiker mit ihren Musiklehrern gerade zurückgekehrt seien, als auch der ganzjährigen kontinuierlichen Arbeit in den Musik-AGs des AMG.

Den Anfang machte das von Frau Michels geleitete Schulorchester. Das von den Schülerinnen und Schülern vorgetragene Repertoire umfasste Johannes Brahms’ WALZER IN G-DUR, Keith Christophers FIESTA FOR STRINGS und Tim Bendzkos WENN WORTE MEINE SPRACHE WÄREN.

Nach dem etwa 20-minütigen Einstieg in den Abend folgte die von Herrn Faymonville geleitete Klezmer AG. Die Band mit dem Namen „Klez-Fresh“ hatte wenige Tage zuvor bereits bei dem großen Klezmerabend mit Helmut Eisel auf der AMG-Bühne mitgewirkt. Auch heute zeigten die Mitglieder der Band mit einer Auswahl ihrer Stücke ihr Können. Nachdem „Klez-Fresh“ mit dem aus dem Film „Schindlers Liste“ bekannten Stück OIFN PRIPETCHIK begonnen hatten, spielten sie die Stücke HAPPY NIGUN, NIGUN IN G-MOLL, HINEMATOR und zuletzt Raul Jawenas AMIGOS.

Der aus einer großen Anzahl von Schülerinnen und Schülern der Unter- bis Oberstufe bestehende Schulchor unter Leitung von Herrn Ueberberg wartete mit einer großen Bandbreite moderner Liedern auf. So wurden die Songs OH WHAT A DAY, STILL von Jupiter Jones, Marcheebas ROME WASN’T BUILT IN A DAY, Ingrid Michaelsons EVERYBODY, Pixie Lots MOTHER DO und SET FIRE TO THE RAIN und ROLLING IN THE DEEP von Adele vorgetragen.

Nach einer wohlverdienten Pause, fuhr der – ebenfalls von Herrn Ueberberg geleitete – A-Capella Chor mit dem Programm fort. Die 14 Schülerinnen der Oberstufe sangen die Lieder SWING, ANGRY, CALIFORNIA DREAMING, WHEN THE MOON IS ON THE RUN, EARTH SONG und OH HAPPY DAY. Die Schülerinnen Melike Nurdogan (WHEN THE MOON IS ON THE RUN) und Vanessa Pienta (OH HAPPY DAY) glänzten hierbei mit ihren Gesangssoli durch hervorragende Einzelleistungen in dem ohnehin sehr guten Chor.

Als letztes musikalisches Highlight beschloss die Big Band den Abend. Die Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen unter Leitung von Herrn Burger zeigten den Facettenreichtum ihres Könnens. So erfreute sich das Publikum neben YOU’VE GOT A FRIEND IN ME aus dem Film „Toy Story“, Ozzy Osbournes CRAZY TRAIN und Al Jarreaus BOOGIE DOWN, auch an CARRY ON WAYWARD SONG der Gruppe Kansas, AIN’T IT THE TRUTH und Bobby Darins BEYOND THE SEA.
Nach einem lange anhaltenden Applaus der begeisterten Zuschauer erfreute die Big Band das Publikum dann noch durch drei Zugaben, Lady Gagas BURN THIS WAY, das Lied SEPTEMBER von Earth, Wind and Fire und dem Klassiker TEQUILLA.

Zum Abschluss kamen noch einmal alle Musiker gemeinsam mit der Schulleiterin, Frau Sanio, auf die Bühne. In ihren Dankesworten stellte Frau Sanio heraus, dass die Schülerinnen und Schüler eindrucksvoll bewiesen hätten, wie großartig es ist, was sie leisten können. Auch die große Zahl der beteiligten Schülerinnen und Schüler sei bemerkenswert, da mit über 200 Musiker/innen etwa jeder fünfte AMG-Schüler an dem Schulkonzert mitgewirkt hätten. Ein großes Lob ging auch an die beteiligten Musiklehrer/innen Frau Michels, Herrn Faymonville, Herrn Ueberberg und Herrn Burger, welche zum Dank Blumen überreicht bekamen. Auch die Moderatorinnen des Abends sprachen ihren Dank aus. Dank gebührt auch der PA-AG, welche wie gewohnt hervorragend das große Ereignis unterstützte.

Als der gelungene Musikabend gegen 22:00 Uhr endete, verließen die glücklichen Musiker und Zuschauer das AMG in freudiger Erwartung auf das kommende Konzert im nächsten Jahr.

Jens Schäfer