Das AMG ist CertiLingua-Schule!

Logo von CertiLingua

Im Jahr 2011 wurde das AMG wurde auf Antrag beim Schulministerium akkreditiert als neue CertiLingua-Schule und kann daher ab sofort seinen SchülerInnen eine weitere wertvolle Zusatzqualifikation bieten:
das „CertiLingua Exzellenzlabel
für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen“
.

Mit diesem Label werden SchülerInnen ausgezeichnet, die mit dem Abitur besondere Qualifikationen in diesen Bereichen nachgewiesen haben.

 

Interessierte SchülerInnen müssen folgende Voraussetzungen erfüllen, um das Exzellenzlabel zu erhalten:

  1. Nachweis von Kompetenzen in zwei modernen, aus der SEK I fortgeführten
    Fremdsprachen mindestens auf dem Niveau B2 (→ http://www.goethe.de/z/50/commeuro/303.htm, http://europass.cedefop.europa.eu/LanguageSelfAssessmentGrid/en); ggf. eine erst in der SEK II begonnene Fremdsprache mit zusätzlicher Feststellungsprüfung.

    • Am AMG: Englisch und Französisch werden sowohl in der SEK I als auch in der SEK durchgehend belegt. Daher sollten die SchülerInnen, die das Label erwerben möchten, Französisch in der SEK I als zweite Fremdsprache wählen.
    • In Ausnahmefällen kann die zweite moderne Fremdsprache auch Spanisch sein, wenn es in der SEK II neu belegt wird. Allerdings muss der Nachweis über das erreichte Kompetenzniveau (B2) in einer zusätzlichen Feststellungsprüfung erbracht werden, wozu nicht geraten wird.
  2. Belegung mindestens eines bilingualen Sachfachsin der SEK II.
    • Am AMG: In Variante 1 besuchen die SchülerInnen durchgehend von Klasse 5 bis zum Abitur den bilingualen Zweig. In Variante 2 besuchen die SchülerInnen den bilingualen Zweig in der SEK I und in der Einführungsphase. In Variante 3 wechseln die SchülerInnen nach der SEK I in den bilingualen Zweig und belegen ein bilinguales Sachfach schriftlich durchgehend bis zum Abitur.
    • Die Noten in den beiden modernen Fremdsprachen wie auch im bilingualen Sachfach müssen durchgehend gut bis sehr gut sein.
  3. Nachweis europäischer und internationaler Kompetenzen im Unterricht.
    • Am AMG: Die Curricula der Fächer Sozialwissenschaften, Geschichte wie auch Erdkunde beinhalten alle das Thema „Europa“ in unterschiedlicher Ausrichtung. Zusätzlich bietet das AMG den SchülerInnen der Q1 die Möglichkeit, einen Projektkurs Europa zum Thema „Europa“ mit englisch- und französischsprachigen Anteilen zu belegen. Durch die Belegung eines Projektkurses entfällt für die SchülerInnen die Verpflichtung zur Anfertigung einer Facharbeit (siehe Anforderung CertiLingua, Punkt 5). 
  4. Durchführung eines curricular angebundenen Begegnungsprojekts in der SEK II.
    • Am AMG: Im Regelfall führen die SchülerInnen ein Projekt während eines individuellen Auslandsaufenthaltes durch, jedoch bestehen auch andere Möglichkeiten, zum Beispiel ein Projekt im Rahmen eines längeren Urlaubs oder während eines Betriebspraktikums im Ausland. Es muss sich um ein „face-to-face“-Projekt handeln, das eine bestimmte inhaltliche Schwerpunktsetzung hat. Dieser Schwerpunkt sollte sich auf interkulturelles Lernen beziehen.
  5. schriftliche Dokumentation des Projekts in der Fremdsprache auf dem Niveau B2.
    • Die SchülerInnen verfassen in einer der beiden CertiLingua-Sprachen eine schriftliche Dokumentation ihres Projekts (ca. 8-12 Seiten). Gelungene Beispiele finden sich unter http://www.certilingua.net/?page_id=83.

CertiLingua partners and companies: http://www.certilingua.net/?page_id=83

SchülerInnen, die die oben genannten Voraussetzungen erfüllen und Interesse am Erwerb des CertiLingua-Exzellenzlabels haben, erhalten weitere Informationen bei Frau Faßbender.