Bildung 4.0 – digitale Bildung im Rheinisch-Bergischen Kreis

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 fand zum vierten Mal die Bildungskonferenz im Rheinisch-Bergischen Kreis statt. Der Schwerpunkt dieser Bildungskonferenz lag im Bereich der digitalen Bildung. Viele schulische und außerschulische Partner nutzten diese Austauschmöglichkeiten des Netzwerkes, um gemeinsame Vorhaben umzusetzen und sich über Umsetzungsstrukturen in der Region abzusprechen. Auch die neue Ministerin für Schule und Bildung, Frau Yvonne Gebauer besuchte die Bildungskonferenz und eröffnete diese mit einem Grußwort.

Erstmalig waren in diesem Jahr die Medienscouts des Rheinisch-Bergischen Kreises mit einem Infostand vertreten, da sie mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Medienbildung an den Schulen der Region leisten. Medienscouts sind speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler, welche ihren Mitschülern bei Problemen und Fragen zur Mediennutzung weiterhelfen. Sie informierten die interessierten Besucher über ihre Arbeit an Schulen und ihre Erfahrungen als Medienscouts.

Auch Ministerin Frau Yvonne Gebauer (Mitte) informierte sich am Stand der Medienscouts.

Stellvertretend für alle Medienscouts im Rheinisch-Bergischen stand Cyntha Kipke (Q1) der Presse Rede und Antwort und brachte ihre Ideen für einen Wandel hin zu digitalen Bildung von morgen ein.

Neben Informationsständen verschiedener Institutionen aus dem Bereich der Medienbildung wurden an dem Tag Workshops eingerichtet, in denen grundlegende Fragen zur digitalen Bildung in den Schulen des Rheinisch-Bergischen Kreises thematisiert wurden. Darin aufkeimende Fragen wurden in einer abschließenden Podiumsdiskussion wieder aufgegriffen. An dieser Podiumsdiskussion nahm Cynthia, wieder stellvertretend für alle Medienscouts des Rheinisch‑Bergischen Kreises, teil. Weitere Diskussionspartner waren Herr Ulrich Porschen (Dezernent der Bezirksregierung Köln), Herr Stefan Hilger (Geschäftsführer der IT-Firma gicom GmbH in Overath), Herr Ingolf Bergerhoff (Fachbereichsleiter für Soziales, Ordnung, Jugend, Bildung und Sport in Leichlingen), Frau Sophia Tiemann (Amtsleiterin des Amtes für Bildung des Rheinisch‑Bergischen Kreises) und Frau Ursula Resch (Leiterin des Kompetenzteams des Rheinisch‑Bergischen Kreises). Besonders diskutiert wurden unter anderem die Fragen wie die digitale Infrastruktur an Schulen gewährleistet und finanziert werden kann sowie die Frage, wie Lehrer und Schüler im digitalen Bereich besser aus- und fortgebildet werden können.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion (v.l.n.r.): Stefan Hilger, Cynthia Kipke, Ulrich Porschen, Moderatorin Melanie Kabus, Sophia Tiemann, Ursula Resch, Ingolf Bergerhoff

Am Ende hätten alle Beteiligten noch länger zu dem spannenden aber auch herausfordernden Thema diskutieren können. Die vierte Auflage der Bildungskonferenz kann somit als erfolgreicher Auftakt in eine digitale Zukunft im Bildungsbereich gesehen werden.

Tanja Witteck & Tobias Weiher

Artikel getaggt mit