AMG-Schulkonzert 2013- ein Abend musikalischer Begeisterung!

Dass Musik bei weitem mehr ist als nur ein Nebenfach im Schulunterricht, war den meisten Besuchern des Schulkonzerts am 14. März 2013 schon klar, doch die dargebotenen Leistungen übertrafen alle Erwartungen, und obwohl lediglich die Tradition fortgeführt wurde, war auch dieses Schulkonzert, vor allem wegen der musikalischen Vielfalt, eine besondere Erfahrung für alle.

In der nahezu vollbesetzten Aula wurde das erwartungsvolle Publikum von Iris Proff und Melike Nurdogan, die die gesamte Veranstaltung moderierten, begrüßt und erfuhr, dass sich die Schüler des G8/G9- Doppeljahrgangs es zum Ziel gesetzt hatten, als musikalischen Abschied vom AMG eine besondere Aufführung zu inszenieren, wobei außerdem auch neben den traditionellen Musikgruppen die von Herrn Krautkrämer ins Leben gerufene Band-AG mit zahlreichen Stücken zum Gelingen des Abends beitrug.

Zu Beginn trat das Schulorchester auf, das unsere neue Englisch- und Musiklehrerin Frau Nohn übernommen hatte, und trug überzeugend die Werke „Lemon Tree“ von Fool’s Garden und „Oye Como Va“ von Santana vor. Der nächste Programmpunkt war dann die schon zuvor erwähnte Band „Halftime“, die mit innovativen Mitteln kontemporäre Hits, wie zum Beispiel „You’re gonna miss me“ von Lulu and the Lampshades, variierte. Als dann die Schüler neben „Castle Of Glas“ von Linkin Park, „Little Talks“ von Of Monsters And Men und „I’m Yours“ von Jason Mraz mit dem Stück „Somewhere over the Rainbow“, das von Herrn Krautkrämer begleitet wurde, geendet hatten, war die Euphorie des Publikums kaum noch zu bremsen, und der riesige Schulchor, dirigiert von Herrn Ueberberg, steigerte dieselbe noch mit der Präsentation der Stücke „Where You Lead“ von Carole King, „Mama Do“ von Pixie Lott, „I knew you were Trouble“ von Taylor Swift, „Rome wasn’t built in a day“ von Morcheeba und „Some nights“ von Fun.

Danach wurde eine kurze Pause eingeleitet, bei welcher wie üblich Getränke und Brezeln angeboten wurden; anschließend wurde das Programm von der Klezmer-AG mit Felice Tavera fortgeführt. Diese Musik mit jüdischen Wurzeln erweiterte mit den Stücken „Nigun for an Unknown Klezmer“, „Tantz Yidelekh“, „Itamars Freilach“ und „Oifn Pripitschik & Nigun die ohnehin schon große Diversität des Schulkonzerts.

Im Kontrast zu dieser reichen Instrumentation der Klezmer AG standen die kurz danach vom A-capella Chor gesungenen Lieder „When The Moon Is On The Run“ (mit Solo von Melike Nurdogan) und „Tears in Heaven“ von Eric Clapton. Diese wurden gefolgt von der „perfekten Welle“ von Juli, „The Rose“ von Bette Middler und „Dem Besten“ von Juli. Anschließend bedankten sich die Schülerinnen bei Herrn Ueberberg für sein großartiges Engagement und derselbe war sehr gerührt, dass die Zusammenarbeit derart geschätzt wurde. Scheinbar zuletzt trat die Big Band mit Herrn Burger und zahlreichen Schülern verschiedenen Alters auf, und ergänzte professionell die Hits „Lean On Me“ von Bill Withers, „Viva La Vida“ von Coldplay, „Hit The Road Jack“ von Ray Charles, „Every Little Thing she Does Is Magic“ von The Police und „Superstition“ von Stevie Wonder um die vom Publikum verlangte Zugabe des Big-Band Klassikers „Tequila“, die besonders von den anwesenden Schülern im Publikum begeistert aufgenommen wurde.

Da schon zahlreiche Ensembles aufgetreten waren, war es umso überraschender, dass nach der Big-Band alle MusikerInnen auf die Bühne gebeten wurden, nicht etwa um sich vom Publikum zu verabschieden, sondern um für einen krönenden Abschluss zu sorgen. Später erfuhr man, dass dieses Finale von Herrn Demmin vorgeschlagen worden war, und dass eine derartige Vereinigung aller Gruppen eine Premiere am AMG war.

Als dann der letzte Ton von „Bei Mir Bist Du Sheyn“ erklungen war, betrat Frau Verroul, die stellvertretende Schulleiterin, die Bühne und bedankte sich bei allen Teilnehmenden und besonders bei den treibenden Kräften, aber auch bei den Schülern, die zum Beispiel bei der Musikfahrt nach Lindlar oder auch zu Hause zahlreiche Übungsstunden investiert hatten und damit zum Gelingen dieses wunderbaren Projekts beigetragen hatten. Nicht zu vergessen sind außerdem die Eltern, die sowohl ihre Kinder unterstützten, als auch mit denselben musizierten, sowie die PA-AG, mit deren Hilfe die technische Basis für die Veranstaltung geschaffen wurde.

Somit endete der Abend mit der Sicherheit, dass die Tradition nächstes Jahr mit vielen neuen und alten Kräften fortgeführt werden wird und bestimmt, wie dieses Mal, alle Beteiligten wieder begeistern wird. Letztendlich wurde an diesem Abend deutlich, dass Musik eine Bereicherung des Schulalltags am AMG bieten kann, wobei ein jährliches Konzert nur eine von vielen Facetten der musikalischen Vielfalt unserer Schule darstellt.

Janis Siebrecht