Der Literaturkurs Q1 präsentiert: „Migraaaanten! oder Wir sind zu viele auf diesem verdammten Boot“

Ende 2015 waren 65,3 Millionen Menschen auf der Erde aus ihrer Heimat vertrieben und sind nun auf der Flucht (UNHCR). So viele wie nie zuvor. Nur ein kleiner Bruchteil dieser Menschen kommt nach Europa – Ort der Freiheit und des Friedens. Unzählige lassen ihr Leben bei dem Versuch, ihnen zu folgen. Von der Plötzlichkeit des Absehbaren überrascht, reagierten die Regierungen in Europa hilflos, konzeptlos und unabgestimmt; die EU war machtlos gegen nationale Egoismen, Chauvinismen und Ressentiments. Die Krise der Menschen, die alles verloren, wurde zur Krise der EU. Alleingelassen wurden aber nicht nur die Flüchtenden, sondern auch diejenigen, die ihnen helfen wollten. Andere wiederum verdienten sehr gut an diesem Zustand.

Matéï Visniec, französischer Autor rumänischer Herkunft, der selbst in den 80er Jahren vor dem Ceausescu-Regime geflohen war und in Frankreich politisches Asyl erhalten hatte, thematisiert die Situation in seinem Stück „MIGRAAAANTEN! oder Wir sind zu viele auf diesem verdammten Boot“. Es ist „eine schwarze Komödie über eine der schlimmsten Tragödien unserer Zeit“ (HP des Verlags). Dabei wird nicht das Schicksal der Flüchtenden auf die Bühne gebracht, vielmehr zeigen verschiedene Handlungsstränge verschiedene Perspektiven dieser Tragödie.

Der Literaturkurs der Q1 unter der Leitung von Daniel Klisch präsentiert das Stück aus dem Jahr 2016 in einer Werkstattinszenierung am

So., 17. Juni 2018 um 11 Uhr und am

Mi., 20. Juni 2018 um 19.30 Uhr

in der Aula des AMG.

Der Eintritt liegt bei €8,- (ermäßigt €5,-).

Karten sind erhältlich in den großen Pausen, sowie im Sekretariat oder an der Abendkasse.

Reservierung unter migraaaanten@gmx.de möglich.

(Instagram: migraaaanten.amg)