Im Fußballfieber beim Kicken mit Witeczek und Klinkert

Eine ganz besondere Sportstunde stand vor Kurzem auf dem Stundenplan der AMG-Schüler: Alle fünften Klassen durften im Rahmen des AOK-Projekts „Fit durch die Schule“ mit den Ex-Fußballprofis Marcel Witeczek und Michael Klinkert trainieren.

Ganz gespannt saßen die Jungen und Mädchen auf den Sportbänken und warteten neugierig auf ihre Trainer. Diese sind echte Profis in Sachen Fußball und waren aus Mönchengladbach nach Bensberg gekommen, um mit den Kindern ein Profi-Training durchzuführen.  

Die beiden Ex-Bundesligaprofis berichteten zunächst über ihre Fußballkarriere und diskutierten mit den Fünftklässlern ihre Vereinsvorlieben, bevor es dann richtig losging. Wie bei echten Profis standen Ausdauerspiele, Koordinationsübungen und ein abschließendes Turnier mit dem Ball aus Leder auf dem Programm. Hochmotiviert begannen die kleinen Sportler mit ihren Übungen und merkten schnell, dass hinter dem Fußballspiel mehr steckt, als nur den Ball treffen zu können. „Kopf – Hand – Kopf – Hand“ rief Marcel Witeczek den im Kreis stehenden Kindern zu, während er jedem von ihnen nacheinander einen Ball zuwarf. Die Schüler mussten allerdings nicht der Anweisung folgen, sondern immer entgegengesetzt handeln. Dies forderte die Konzentration enorm heraus. Beim anschließenden Turnier gaben die kleinen Fußballerinnen und Fußballer dann noch mal richtig Gas. Der ehemalige Bayern- sowie Gladbach-Spieler Witeczek gab ihnen dabei immer wieder Tipps und machte deutlich, dass der Spaß am Fußball im Vordergrund stehen soll. Den Höhepunkt des Trainings bildete die Messung der eigenen Torschussgeschwindigkeit mit dem Ballspeedometer. Einige der kleinen Talente waren den Profis dabei dicht auf den Fersen, die über 100 km/h erzielten.

Im Gepäck hatten die beiden Profis nicht nur gute Laune und Fußball-Knowhow, sondern auch Leibchen und Fußbälle, die den Kindern zum Schluss handsigniert für das weitere Training im Sportunterricht überreicht wurden. Auch ein Mannschaftsfoto und Autogramme durften nicht fehlen und zieren nun Trikots, Sportschuhe und Autogrammkarten, sodass dieser besondere Tag noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Text: Anna Nowak

Fotos: Oskar Gebel (Q1)